Der Tunnelblick mancher Naturwissenschaftler

Angeregt durch die Diskussion unter meinem letzten Beitrag, stieß ich auf einen Vortrag des Biologen Kutschera in drei Teilen¹, der in der Wissenschaftswelt sich einen guten Ruf in Fortpflanzungs- bzw. Evolutionsbiologie erworben zu haben scheint. Er wurde laut eigener Aussage von der veröffentlichten Meinung gebeten (Spiegel, Focus etc.), zum Genderthema in seiner Eigenschaft als Wissenschaftler Stellung zu beziehen. Die ihm zur Verfügung gestellte Literatur ließ ihn offenbar die Konsequenz ziehen, dass die Gendertheorien Biologen als Geisterseher ansähen. Für einen Mann der Wissenschaft ist das freilich ein Frontalangriff, gegen den er sich dann genötigt sah, ein Buch zu veröffentlichen. Die wesentlichen Punkte seiner „Verteidigung“ der Biologie führt er in dem Vortrag aus, und sie schienen mir durchaus einleuchtend. „Der Tunnelblick mancher Naturwissenschaftler“ weiterlesen