Marxismus und die kleinbürgerliche Wirklichkeit

Immer wieder versetzt es mich in Erstaunen mit welcher Hartnäckigkeit sich marxistische Dogmen in manchen Köpfen halten. Ein gutes Beispiel ist der Artikel eines Herrn Battisti über die gilets jaunes in Frankreich, der zwar im marxistischen Jargon ganz gut beschreibt, wie sich die gilets jaunes soziologisch zusammensetzen, aber daraus seltsame Schlüsse zieht. Er verneint, dass auf diese Bewegung noch linke Hegemonie ausgeübt werden könne, weil mit ihrer Entstehung diese Möglichkeit bereits ausgeschlossen gewesen sei. Vielmehr hätten die Gewerkschaften ihre Proteste in derselben Art ausweiten müssen, wie es die gilets jaunes nun tun bzw. getan haben mit Straßenblockaden usw., um das Kleinbürgertum mitzuziehen. Nunmehr sei es umgekehrt: Das Kleinbürgertum zöge das Proletariat mit, was nach Battistis Vorstellungen vom Gang der Geschichte als Geschichte von Klassenkämpfen nicht vorgesehen zu sein scheint. Von linker Seite bleibt daher laut Battisti nur noch zu hoffen, dass die faschistischen Kräfte sich nicht innerhalb der Bewegung durchsetzen. „Marxismus und die kleinbürgerliche Wirklichkeit“ weiterlesen

Zu den Reaktionen auf die „Gilets Jaunes“

Die Meinungen über die Sozialproteste in unserem westlichen Nachbarland divergieren sehr stark. Während die Zapatistas in Mexiko einen Vergleich zu ihrer Rebellion vor nunmehr bald 25 Jahren ziehen, in den protestierenden Franzosen die Menschen erblicken, die nichts sind in diesem kapitalistischen System und wie die Zapatistas ihre Würde zurückerlangen wollen, sehen telepolis-Schreiberlinge wie Nowak zu viele Rechte unter den Protestierenden. Jedenfalls suchte er sich Quellen, die in den Gelbwesten hauptsächlich kleinbürgerlich rechtes Pack zu erkennen glauben, um dann der Hoffnung Ausdruck zu verleihen, dass die Rechten die zu hohen Mieten in den Städten noch nicht für sich entdeckt hätten, so dass eine von Rechten freie Protestbewegung gegen Mietwucher entstehen könnte. Wie man Leute mit rechter Gesinnung, die von überhöhten Mieten betroffen sind, davon abhalten will, sich an eventuellen Demostrationen zu beteiligen, verrät Nowak seiner Leserschaft jedoch nicht. „Zu den Reaktionen auf die „Gilets Jaunes““ weiterlesen