Selig sind die geistig Armen…

Auch wenn ich in fast allem, was Karl Plumba auf dem Lower Class Magazine zum Anschlag auf die Bahninfrastruktur vor ein paar Tagen schreibt, einverstanden bin, fällt es mir schwer, mich mit der so formidabel vom Autor erläuterten Dummheit trotzdem quasi pauschal solidarisch zu erklären, indem er seine Kritik so bezeichnet. Dass wir alle bisweilen Dummheiten begehen, werden die wenigsten abstreiten können. Sind es nähere Bekannte oder Freunde, die sich dumm verhalten haben, würde man sich diesen gegenüber sicher bis zu einem gewissen Grad solidarisch verhalten, um ihnen z.B. aus der Patsche zu helfen.

Wer aber im Namen einer politischen Richtung dumme Aktionen unternimmt, deren nähere Umstände unbekannt sind, und dieser Richtung dadurch auch noch wie von Plumba dargelegt schadet, mit dem möchte ich mich nicht pauschal solidarisch erklären. Dazu sehe ich keinen Anlass, obgleich die Linke hierzulande zahlenmäßig sehr übersichtlich ist, kann damit nicht jede Eselei gerechtfertigt werden.

Ganz ähnlich wie Plumba urteilt Peter Nowak auf telepolis, bei dem ich einen Blick in die Kommentare wagte. Dieser war schon allein deshalb recht interessant, als sich das Ausmaß neoliberal geprägter Gehirnwäsche bei manchen Leuten offenbarte. So herrscht aus irgendeinem Grunde bei vielen die Ansicht vor, Linke wollten nur an „ihr“ Geld. Mir ist noch die Phrase geläufig, wonach die Sozen nicht mit Geld umgehen könnten, wogegen man noch etwas sagen konnte. Gegen dieses Ausmaß an Uninformiertheit aber vermag man nicht viel auszurichten, ohne eine mehrwöchige Vorlesung halten zu müssen.

Wie dem auch sei, mit Sachbeschädigungspolitik wird man auch stillschweigende Sympathisanten mit der linken Sache nicht gewinnen können, geschweige denn ultraliberale Gegner davon überzeugen können, dass sie einen Strohmann aufbauen, auf den sie dann einprügeln. Da im Vereinigten Königreich und in Frankreich eine Mehrheit der jungen Leute gerade bei den Wahlen zu erkennen gab, dass sie glauben, dass ein klein wenig (linke) Sozialdemokratie ihnen bessere Zukunftschancen offenbaren könnte als weitere Austeritätsprogramme, regen mich elitär-dumme radikal linke Aktionen hierzulande um so mehr auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.